AUSSCHREIBUNG FÜR DIE FÖRDERPERIODE 2022

AUSSCHREIBUNG FÜR DIE FÖRDERPERIODE 2022

Der lokalen Partnerschaft für Demokratie im Weimarer Land stehen Mittel zur Projekt- und Veranstaltungsförderung zur Verfügung. Für das Jahr 2022 werden bevorzugt nachhaltige Projekte zu den untenstehenden Themenbereichen gefördert. Die Themenbereiche beziehen sich auf bestehende Herausforderungen der Entwicklungsziele der Partnerschaft für Demokratie Kreis Weimarer Land.

WIR LADEN EIN, PROJEKTE ZU FOLGENDEN THEMEN EINZUREICHEN:

  • Demokratiestärkung im ländlichen Raum
  • Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft
  • Aktuelle Formen des Antisemitismus
  • Aktuelle Formen von Islam-/Muslimfeindlichkeit
  • Jugendbeteiligung
  • Homosexuellen- und Transfeindlichkeit
  • Rechtsextreme Orientierungen und Handlungen
  • Islamistische Orientierungen und Handlungen
  • Linke Militanz

PROJEKTEZIELE KÖNNEN U.A. SEIN:

  • Demokratie-Bildung und Politische Bildung, im Sinne eines gesellschaftlichen Mitgestaltens und Partizipierens möglichst vieler Bürgerinnen und Bürgern, um die gesellschaftlichen Entwicklungen, die auch von sozialen Konflikten und Exklusionen, politischer Apathie oder von Extremismus und Radikalisierung geprägt sind, bewältigen zu können.
  • Förderung und Unterstützung demokratischer Prozesse im Alltag, im persönlichen und beruflichen Umfeld sowie auf gesamtgesellschaftlicher Ebene (Landtags- und Bundestagswahlen).
  • eine nachhaltige Stärkung im Umgang mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit durch Sensibilisierung und Prävention, (z.B. Informations- und Fortbildungsveranstaltungen, stadtteilbezogene Projekte, Unterstützung von Bündnissen und Vernetzung).
  • Abbau von (Mehrfach-) Diskriminierung und Förderung der aktiven Gestaltung von Vielfalt (z.B. Projekte zur Sensibilisierung und Auseinandersetzung mit Diskriminierungsformen und Mehrfachdiskriminierung, Projekte zur Förderung von Kompetenzen im Umgang mit Vielfalt etc.).
  • Förderung von Menschenrechten und der Menschenrechtsbildung. (Projekte mit Bezug zu den Menschenrechten, Fortbildungsveranstaltungen, etc.)
  • Alle oben genannten Projektziele mit eine Ausrichtung auf den digitalen Raum respektive deren Umsetzung im digitalen Raum werden auf Grund der aktuellen Lage bevorzugt.

AKTIONS- UND INITIATIVFONDS:

  • Antragsberechtigt sind freie und gemeinnützige Träger.
  • Einzelprojekte mit einem anvisierten Gesamtvolumen von maximal 8.000,00€. Umfangreichere Projekte können diesen Maximalbetrag überschreiten.

MIKROPROJEKTE:

  • Antragsberechtigt sind freie und gemeinnützige Träger, Initiativen, Einzelpersonen.
  • Kleinprojekte bis zu einer Höhe von 500,00€

WEITERE WICHTIGE INFORMATIONEN:

  • Auf Grund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie sollten mögliche Änderungen, Verlegungen, Hygienekonzepte etc. bereits zur Antragsstellung bedacht werden.
  • Voraussetzung für die Förderung von Projekten ist eine vorangegangene Projektberatung
  • Bei der Erstellung eines Kostenplans (im Antrag enthalten) müssen die Personal- sowie Honorarkosten pro Person nach Qualifikation, voraussichtliche Anzahl der Stunden und Stundenlohn aufgelistet werden.
  • Alle vorgesehenen Ausgaben müssen im Kostenplan detailliert angegeben werden.
  • Einzureichende Unterlagen sind Antragsformular und Kostenplan
  • Das Projekt muss bis zum 31. Dezember 2022 beendet sein.
  • Nach Abschluss des Projektes ist ein Verwendungsnachweis und Abschlussbericht
  • Projektanträge können fortlaufend gestellt werden, jedoch mindestens 6 Wochen vor Projektbeginn.

Informationen und Anträge zum Herunterladen:

 

 

Informationen und Beratung erhalten Sie:

Koordinierungs- und Fachstelle PfD Weimarer Land | Stefan Kuhirt

Stobraer Straße 2 | 99510 Apolda | 03644 / 650453
lap.apolda@gmail.com | www.lap.apolda.de  | facebook.com/lap.apolda.de